Du bist, was du isst?

Der Chemiekonzern BAYER interessiert sich für den US-Saatgutproduzenten MONSANTO!


"Die Pharmaindustrie hat für all unsere Leiden eine Lösung parat.
Egal ob Migräne, Allergien, Depressionen oder das Burnout-Syndrom: Täglich impft uns die Werbung ein, dass wir ohne die Wunder-Pillen vom Fließband nicht gesund bleiben können.
Unsere Gesundheit wurde zu einem Geschäft und die Pharmaindustrie könnte ohne unsere Krankheiten nicht existieren."

Wer die Dokumentation "Food, inc." gesehen hat, der weiß zu was der Konzern Monsanto fähig ist.
Der US-Konzern möchte schon lange auf dem Europäischen Markt mitmischen (wortwörtlich).

"Für die Zusammenarbeit spricht, dass Monsanto vor allem in den USA aktiv ist, Bayer dagegen vor allem in Europa und Asien."


Wer eins und eins zusammenzählen kann, der weiß was ein Zusammenschluss der beiden Firmen bedeutet. Machtausbau auf kontinentaler Ebene.

 

Bedeutung für uns: weitere Versklavung durch Medikamente...


Sollte "Unser täglich Brot" wirklich in den Händen der Medizin liegen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0